Wissen : Doktoranden verteidigen das Mittelalter

Doktoranden am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität sehen ihr Gebiet, die mittelalterliche Kunst, bedroht. Unter anderem sei die Professur für Bildkünste gestrichen worden, ein neuer Professor für Architektur könne sie nicht ersetzen, sagt Joris Corin Heyder, ein Sprecher der Initiative „Warum Mittelalter?“. Ähnlich bedrohlich sei die Situation an der HU und der TU. Die Doktoranden starten jetzt „als Form des konstruktiven Protests“ die Vorlesungsreihe „Warum Mittelalter?“, die mittwochs um 18 Uhr im Institut (Koserstraße 20, Dahlem) stattfindet. Am 25. April spricht Eberhard König (FU) über Buchmalereiforschung, am 2. Mai Claudia Rückert (HU) über Bildpolitik im 13. und 20. Jahrhundert. -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben