Ehrung für den Evolutionsforscher : Darwins Käfer bekommt einen Namen

Kleines Tier, großer Name: Ein vor mehr als 180 Jahren von Charles Darwin gefundener Käfer hat einen Namen bekommen. Darwinilus sedarisi heißt das Insekt, eine Hommage sowohl an den berühmten Evolutionsforscher als auch an den US-Autor David Sedaris.

Einer von zweien. Von Darwinilus sedarisi sind bisher nur zwei Exemplare bekannt. Vermutlich ist die Art bereits ausgestorben.
Einer von zweien. Von Darwinilus sedarisi sind bisher nur zwei Exemplare bekannt. Vermutlich ist die Art bereits ausgestorben.Foto: dpa/Natural History Museum

Beschrieben hat den Käfer der Wissenschaftler Stylianos Chatzimanolis von der Universität Tennessee in Chattanooga. Er veröffentlichte dazu einen Aufsatz im Fachjournal „ZooKeys“ am Mittwoch, dem 205. Geburtstag Darwins.

Der Naturforscher hatte demnach auf einer Expedition 1832 in der argentinischen Hafenstadt Bahia Blanca angelegt und war dann über Land nach Buenos Aires weitergereist. Dabei sammelte er Säugetierfossilien und einige lebende Organismen, darunter auch Insekten. Der gefundene Käfer gehört zur Familie der Kurzflügler.

Das Darwin-Exemplar galt beim Londoner Museum für Naturgeschichte lange als verschollen, bis Chatzimanolis es 2008 in einer Leihgabe des Museums ausfindig machte. „Eine neue Art zu entdecken, ist immer aufregend, eine Art zu entdecken, die Darwin gesammelt hat, ist wirklich fantastisch.“ Trotz umfangreicher Recherchen wurde bislang nur im Berliner Naturkundemuseum ein weiteres altes Exemplar gefunden, wie der Wissenschaftler in seinem Blog schreibt. Damit ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass die beschriebene Spezies unterdessen bereits ausgestorben ist. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben