Wissen : ELITE FÜR KRITIKER

„Wir kippen die Probleme der deutschen Universität beim schäbigen Rest ab.“ Ulrich Herbert, Historiker in Freiburg und bis Januar 2007 Mitglied des Wissenschaftsrats (Tsp. vom 7. September)

„In zwei Jahren wird es in Deutschland eine Unterschichtendiskussion über Universitäten geben.“ Herfried Münkler, Politikwissenschaftler an der HU (Tsp. vom 19. Oktober 2006)

„Dass bisher aus ganz Ostdeutschland kein einziger Kandidat für würdig befunden wurde, deutet auf eine sehr sachtrockene Bewertung hin.“ Alt-Bundespräsident Richard von Weizsäcker (Tsp. vom 8. September 2006)

„In dem Wettbewerb geht es weniger um Leistung denn um Reputation.“ Gesine Schwan, Präsidentin der Viadrina (FR vom 31. Mai 2007)

„Wenn der Vorsitzende der Kommission von einer der Universitäten ist, die begünstigt wurde, geht das nicht. Das geht nicht einmal in einem Dorfparlament.“ Schleswig-Holsteins Wissenschaftsminister Dietrich Austermann, CDU (Tsp. vom 18. Oktober 2006). Der damalige Kommissionsvorsitzende Ernst-Ludwig Winnacker kam von der zur Eliteuni gewählten LMU München.

„Die systematische Benachteiligung und Schwächung all der Universitäten, die nicht zu den Siegern zählen, ist nur zu rechtfertigen, wenn jetzt der Eindruck vermittelt wird, die Besten hätten gewonnen.“ Michael Hartmann, Soziologe in Darmstadt (Tsp. vom 13. Januar 2006)

„Inzwischen herrscht keine Aufbruchstimmung mehr, sondern blanker Zorn.“ Richard Münch, Soziologe in Bamberg (Tsp. vom 6. November 2006)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben