Wissen : Enzymstopp macht Mäuse klüger

Wird die Produktion des Enzyms Cdk5 im Gehirn von Mäusen gestoppt, so laufen Lernprozesse in deren Gehirn effektiver ab. Das berichten Autoren um Ammar H. Hawasli (Medizinisches Zentrum der Universität von Texas in Dallas) online im Journal „Nature Neuroscience“. Bei ihren Tests setzten die Forscher genetisch veränderte Mäuse ein. Nach Behandlung mit einem Wirkstoff sank die Produktion des Enzyms Cdk5 im Gehirn stark ab. Wie die Forscher feststellten, wurden nun elektrische Signale bei Lernprozessen deutlich schneller übertragen.

Cdk5 ist am Abbau des Proteins NR2B beteiligt, das für das „Feuern“ einer Nervenzelle nötig ist. Den Lerneffekt der Mäuse ermittelten die Forscher durch Labyrinthversuche in einem Wasserbassin. Die klügeren Mäuse lernten schneller sich zu orientieren und reagierten effektiver auf Veränderungen der Umgebung. Ob der Enzymmangel im Gehirn langfristig negative Nebenwirkungen hat, wollen die Wissenschaftler noch überprüfen. In weiteren Experimenten soll zudem geklärt werden, ob sich die Hirnleistung auch bei gentechnisch nicht veränderten Mäusen verbessern lässt. wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar