ERSTE HILFE : Druck machen

1. Wer beobachtet, wie jemand bewusstlos zusammenbricht – sofort die Feuerwehr rufen (112).

2. Keine Zeit mit Puls fühlen verschwenden. Bewusstlosen auf den Rücken legen und die Beine senkrecht nach oben halten, um zu prüfen, ob es nur ein harmloser Kreislaufkollaps ist. Wacht die Person nach 30 Sekunden und durch Rütteln nicht auf, liegt vermutlich ein bedrohlicher Kreislaufstillstand vor. Gibt es zudem keine Zeichen für normales Atmen: Herzmassage beginnen.

3. Bei der Herzdruckmassage beide Hände übereinander in der Mitte des Brustbeins auflegen und dieses 100 Mal pro Minute etwa fünf Zentimeter tief eindrücken. Fortfahren, bis der Notarzt eintritt. Helfer wechseln sich ab.

4. Auf Mund-zu-Mund-Beatmung verzichten, wenn man sie nicht sicher beherrscht. (Quelle: Hermann Klein, Klinikum Idar-Oberstein) (wez)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben