Evolution : Wie Schildkröten zu ihrem Panzer kamen

Seit langem rätseln Forscher, wie die urtümlichen Tiere ihre schützende Schale erhielten. Japanische Wissenschaftler präsentieren nun eine neue Erklärung.

Zeugen der Urzeit. Schildkröten sind eng mit den Dinosauriern verwandt.
Zeugen der Urzeit. Schildkröten sind eng mit den Dinosauriern verwandt.Foto: dpa

Der Panzer von Schildkröten hat sich allein aus dem Brustkorb entwickelt, berichten japanische Forscher. Er bestehe nicht, wie oft vermutet, aus einer Kombination von inneren und äußeren Knochenstrukturen, schreiben sie im Fachjournal „Nature Communications“.

Bei Schildkröten umschließt der charakteristische Knochenpanzer die wichtigen Organe, was für Wirbeltiere ungewöhnlich ist. Der Ursprung dieses Merkmals war bisher unklar. Bei anderen Tieren wie Muscheln oder Krebstieren bestehen Schale oder Panzer aus einem Außenskelett. Manche Forscher dachten, bei Schildkröten habe sich der obere Teil des Rückenpanzers im Lauf der Evolution aus einem Außenskelett entwickelt.

Hirasawa Tatsuya und Kollegen untersuchten für ihre Studie Embryonen verschiedener Tiere. Sie verglichen dann, wie sich die Panzer chinesischer Weichschildkröten, die Rippen von Hühnern und die knöcherne Haut von Alligatoren langsam herausbildeten. Zusätzlich analysierten sie Fossilien der Schildkrötengattung Odontochelys sowie des Reptils Sinosaurosphargis. Aus den Beobachtungen folgert das Team, dass sich der Schildkrötenpanzer unabhängig vom Außenskelett entwickelt haben muss.

Das Ergebnis stehe im Einklang mit den Resultaten der Genomforschung, schreiben die Wissenschaftler. Danach gehören Schildkröten von ihrer Entwicklung her in die gleiche Gruppe wie Vögel, Krokodile und Meeresreptilien. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben