Fields-Preis-Gewinnerin : Mathematikerin Maryam Mirzakhani mit 40 Jahren gestorben

Sie erhielt als erste Frau den renommierten Mathematik-Preis "Fields-Medaille". Jetzt hat die gebürtige Iranerin, die als Mathematikgenie galt, den Kampf gegen den Knochenmarkkrebs verloren.

Maryam Mirzakhania, hier bei einer Pressekonferenz 2014, ist am Wochenende gestorben.
Maryam Mirzakhania, hier bei einer Pressekonferenz 2014, ist am Wochenende gestorben.Foto: AFP Photo

Die berühmte Mathematikerin Maryam Mirzakhani ist im Alter von 40 Jahren gestorben. Ein Freund und iranische Familienangehörige gaben den Tod der jungen Wissenschaftlerin am Samstag bekannt. Die iranische Nachrichtenagentur Mehr berichtete, Mirzakhani sei vor vier Jahren an Knochenmarkkrebs erkrankt. Vor drei Jahren erhielt die Wissenschaftlerin als erste Frau die Fields-Medaille - die Auszeichnung gilt als Mathematik-Pendant zum Nobelpreis.

"Sie war ein Genie, zugleich aber auch Tochter, Mutter und Ehefrau", schrieb Firouz Naderi, ein Freund von Mirzakhani, im Onlinedienst Instagram.

Mirzakhani wurde 1977 in Teheran geboren und gewann schon als Teenager Goldmedaillen bei internationalen Mathematik-Olympiaden. Die Geometrie-Expertin machte ihren Doktor an der US-Eliteuniversität Harvard. Seit 2008 war sie Professorin in Stanford, wo sie mit ihrem Mann und ihrer dreijährigen Tochter lebte. (AFP)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben