Forschung an Mers-Viren geht weiter : Ausnahmeregelung für umstrittene Experimente

Forschungsprojekte, bei denen Viren aggressiver und infektiöser gemacht werden, wurden im Oktober von der US-Regierung gestoppt. Jetzt dürfen sieben Experimente weiterlaufen.

von

Aufgrund von Sicherheitsbedenken stoppte die US-Regierung im Oktober die Finanzierung von 18 umstrittenen Experimenten an Viren wie Influenza, Sars und Mers, die unter anderem leichter übertragbar gemacht werden sollten. Jetzt haben die Nationalen Gesundheitsinstitute Ausnahmeregelungen für sieben Projekte erteilt, die „unbedingt nötig sind, um die öffentliche Gesundheit zu schützen“.

Zwei Influenza, fünf Mers-Projekte

In zwei der Projekte werden Grippeviren erforscht, fünf weitere wollen das Mers-Virus für die Erforschung in Nagetiermodellen verändern. Die derzeitige Mers-Epidemie hat inzwischen 938 Menschen infiziert, von denen 343 starben.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben