Forschungsförderung : DFG bewilligt neue Kollegs an TU und FU

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft wird 14 neue Graduiertenkollegs finanzieren. Auch die Forschung an Berliner Universitäten profitiert.

von

Die TU und die FU Berlin können mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) jeweils ein Graduiertenkolleg einrichten. Im neuen Promotionsprogramm der TU geht es unter der Federführung von Reinhard Hinkelmann um städtische Wasserversorgungssysteme. Die Doktoranden sollen erforschen, wie klimatische und demografische Entwicklungen die Qualität und Quantität des Wassers beeinflussen, Vorhersage-Methoden entwickeln und das Management urbaner Wassersysteme verbessern.

Neuer Schwerpunkt: Parasitenforschung

An der FU entsteht unter der Leitung von Susanne Hartmann ein Graduiertenkolleg zur Parasitologie. Erforscht werden sollen biologische, medizinische und veterinärmedizinische Aspekte von Parasiteninfektionen. Insgesamt bewilligte die DFG bundesweit 14 neue Graduiertenkollegs, die für eine Laufzeit von zunächst viereinhalb Jahren mit rund 60 Millionen Euro gefördert werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar