Forum : Globaler Blick auf das Jahr 1989

Der Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 war der Startschuss für die Osterweiterung der EU. Zwanzig Jahre später aber ist sie in Gefahr, ihre Bürger zu verlieren, sagt Thomas Risse, Politikwissenschaftler an der Freien Universität.

Was Europa seit 1989 aus sich gemacht hat, soll künftig in Berlin verhandelt werden. Gemeinsam mit der Stiftung Zukunft Berlin und der Hertie School of Governance plant Risse das „Forum Berlin – Politik und Wissenschaft im Dialog“. Es startet am 19. Februar mit einer Konferenz über die Jahre 1989 bis 2009.

Was deutsche Politikwissenschaftler im Jubiläumsjahr interessiere, sei keineswegs eine Nabelschau, sagte Risse am Dienstag in Berlin. Es gehe um die sicherheitspolitischen Herausforderungen für Europa, oder darum, wie politische und soziale Folgen des Klimawandels aufgefangen werden können. Man frage auch, wie 1989 die Lebensentwürfe etwa in Afrika verändert hat. Für Michael Zürn, Direktor der Hertie School, markiert 2009 den „Endpunkt einer ersten Phase des Wandels nach 1989“: Seit dem Zusammenbruch der internationalen Finanzmärkte sei klar, dass 1989 nicht der Westen über den Osten siegte. -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar