Frühzeitliche Parallelwelt : Jäger und Sammler lebten lange mit Ackerbauern zusammen

Im steinzeitlichen Mitteleuropa verdrängten eingewanderte Ackerbauern nicht sofort die einheimischen Jäger und Sammler. Vielmehr lebten sie mehr als 2000 Jahre als Nachbarn, haben Anthropologen herausgefunden.

Spurensuche. Aufnahme einer Ausgrabung in der Blätterhöhle bei Hagen. Den Wissenschaftlern zufolge haben dort einheimische Jäger und Sammler im steinzeitlichen Mitteleuropa mehr als 2000 Jahre parallel mit eingewanderten Ackerbauern gelebt. Foto: Science/DFG project Blätterhöhle
Spurensuche. Aufnahme einer Ausgrabung in der Blätterhöhle bei Hagen. Den Wissenschaftlern zufolge haben dort einheimische Jäger...Foto: Science/DFG project Blätterhöhle

Vor etwa 10 000 Jahren lebten in Europa die Nachfahren der ersten modernen Menschen. Sie jagten und sammelten wilde Gräser, Früchte und Knollen. Erste Anzeichen einer bäuerlichen Lebensweise sind etwa 7500 Jahre alt. Bis vor 5000 Jahren gab es steinzeitliche Parallelgesellschaften, schreibt ein Team um die Anthropologen Ruth Bollongino und Joachim Burger von der Universität Mainz im Fachblatt „Science“. Die Wissenschaftler untersuchte Knochen von 25 Menschen, die über einen Zeitraum von mehr als 4000 Jahren in der westfälischen „Blätterhöhle“ bestattet worden waren. Es waren sowohl Ackerbauern als auch Wildbeuter. Wildbeuter-Frauen heirateten in Bauernfamilien ein – aber nicht umgekehrt. „Dieses Muster ist bekannt. Bauersfrauen empfinden die Einheirat in Wildbeuter-Gruppen als sozialen Abstieg“, sagt Bollongino. „Es sind Mischpopulationen aus beiden Gruppen, die möglicherweise die direkten Vorfahren heutiger Mitteleuropäer sind“, ergänzt der Mainzer Genetiker Adam Powell.

Es war nicht der einzige Austausch, zeigte eine Gruppe um den Mainzer Biologen Guido Brandt gemeinsam mit Kollegen aus Halle. Sie analysierten die Erbsubstanz von 364 Menschen, die vor rund 7500 bis 3500 Jahren in der Mittelelbe-Saale-Region lebten. Die ebenfalls in „Science“ veröffentlichten Daten zeigen unter anderem den Einfluss von Jägern und Sammlern aus Skandinavien, die mit ihren frühzeitlichen Völkerwanderungen den genetischen Pool in Europa beeinflusst haben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben