Wissen : Genauso gut wie die Amerikaner

Als junger Assistenzarzt in Hannover beschäftigte ich mich mit einer neuen Operationstechnik. Mein Chef sagte zu mir: „Wenn das so einfach wäre, hätten die Amerikaner es doch längst gemacht!“ Diese Einstellung ist zum Glück am Schwinden. Forscher in Deutschland werden wieder selbstbewusster. Viele haben in den letzten Jahren nicht an ihre Ideen geglaubt. Aber Selbstvertrauen ist wichtig, um Freude am Entwickeln und Erforschen des Neuen zu haben. Das war ein Geheimnis des deutschen Erfolgs in der Wissenschaft vor dem Ersten Weltkrieg und in der Zeit zwischen den Weltkriegen. Auch die Nobelpreise, die deutsche Forscher 2007 eingeheimst haben, tragen für mich zur guten Stimmung bei. Als Berliner Lokalpatriot freue ich mich natürlich, dass die Freie Universität den Exzellenzstatus bekommen hat. Allmählich erkennen auch die Bevölkerung und die Politiker, dass die Wissenschaft für uns wichtig ist. Wissenschaftsfeindlichkeit ist seltener geworden.

Roland Hetzer, 63, ist Herzchirurg und Ärztlicher Direktor des Deutschen Herzzentrums Berlin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben