Wissen : Gentest verrät Haarfarbe

13 Abschnitte der Erbsubstanz geben Aufschluss

Mit einem Gentest können Ermittler mit einiger Sicherheit die Farbe des Haupthaares aus der Erbsubstanz DNS herauslesen. Das berichtete ein Team um Manfred Kayser von der Erasmus-Universität Rotterdam. Die Resultate sind im Journal „Human Genetics“ veröffentlicht.

Die Ergebnisse zeigten, dass sich aus der DNS-Information mit einer Genauigkeit von mehr als 90 Prozent ermitteln lasse, dass eine Person rote Haare hat. Eine ähnlich hohe Genauigkeit gelte für die Aussage, dass die DNS von einem Menschen mit schwarzen Haaren stamme. Die neue Methode erlaube es zudem, ähnliche Haarfarben – wie Blond und Dunkelblond oder Rot und Rotblond – zu unterscheiden.

Die zur Analyse benötigte Erbsubstanz könne aus Blut, Sperma, Speichel oder anderen biologischen Materialien gewonnen werden, die von den Ermittlern ohnehin ausgewertet werden. Nach Angaben von Kayser war es bisher nur möglich, die seltene rote Haarfarbe aus der DNS herauszulesen.

Sein Team ermittelte demnach 13 aussagekräftige DNS-Abschnitte. Einen geprüften und zuverlässigen Test soll es bald geben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben