Wissen : Gesamtschulen bei Pisa schwach

Real- und Mittelschulen schneiden im Lesen deutlich besser ab

Beim Pisa-Lesetest liegen die deutschen Schüler mit 495 Punkten insgesamt im OECD-Durchschnitt. Betrachtet man jedoch die einzelnen Schultypen, ergibt sich ein differenzierteres Bild. Deutsche Hauptschüler erreichen zum Beispiel beim Lesetest der neuen Pisa-Studie nur 407 Punkte und liegen damit weit unter dem OECD-Schnitt, etwa auf dem Gesamtniveau Mexikos. Die schwächsten fünf Prozent der Hauptschüler, die nicht einmal über sehr basale Lesefähigkeiten verfügen, erreichen sogar nur 300 Punkte. Ein ähnliches Bild ergibt sich für Mathematik und die Naturwissenschaften.

Unmittelbar über den deutschen Hauptschulen liegen nicht etwa die Realschulen, sondern die Schüler von Integrierten Gesamtschulen – obwohl unter ihren Schülern anders als bei den Realschulen potenzielle Abiturienten sind: Integrierte Gesamtschulen liegen beim Lesen im Mittel 56 Punkte über den Hauptschulen, das entspricht dem Gesamtergebnis von Spanien oder Italien. Die Realschulen liegen mit 513 Punkten weitere 50 Punkte, also mehr als ein Schuljahr, darüber, gefolgt von den Gymnasiasten. Ihre 573 Punkte im Lesen entsprechen einem Vorsprung von zwei Schuljahren gegenüber dem deutschen Gesamtschnitt.

Die Pisa-Forscher registrieren mit Überraschung, dass die Integrierten Gesamtschulen nicht nur im Schnitt Realschulen unterlegen sind, sondern sogar deutlich schlechter abschneiden als Schulen mit mehreren Bildungsgängen (481 Punkte). Denn die Schüler an Letzteren, je nach Bundesland etwa Regel-, Sekundar-, oder Mittelschule genannt, streben einen Haupt- oder Realschulabschluss an. Potenzielle Abiturienten sind hier anders als an den Integrierten Gesamtschulen nicht.

Allerdings überlappen sich die Leistungen zwischen den Schularten erheblich. „Beträchtliche Anteile“ von Schülern erreichen ein Niveau, das dem von Schülern einer anderen Schulart entspricht. So lesen etwa die stärksten 25 Prozent der Hauptschüler so gut wie die schwächsten 25 Prozent der Gymnasiasten. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben