Gespräch mit Michael Schäfer : „An der Dämmung zu sparen ist teuer“

Die Grünen fordern 500 Millionen Euro zur Isolierung öffentlicher Gebäude.

Die Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus hat jetzt ein 500 Millionen Euro schweres Investitionsprogramm zur Dämmung öffentlicher Gebäude gefordert. Warum?



Symbolische Klimaschutzprojekte reichen nicht mehr aus, wir müssen den Kohlendioxidausstoß endlich in großem Umfang senken. Mit unserem Gesetz zur Wärmedämmung würde der Kohlendioxidausstoß von vielen hundert öffentlichen Gebäuden in Berlin mehr als halbiert.

Sollen dabei ökologische Dämmstoffe verwendet werden?

Ökologische Dämmstoffe bringen einen doppelten Klimaschutzeffekt. Denn weil sie aus nachwachsenden Rohstoffen sind, speichern sie auf Dauer Kohlendioxid. Unser Gesetzentwurf ermöglicht aber auch die Verwendung herkömmlicher Dämmstoffe, denn am wichtigsten ist uns, dass überhaupt etwas passiert.

Gibt es Gründe für den vermehrten Einsatz von synthetischen Baustoffen in der Wärmedämmung?

Ökologische Dämmstoffe vertragen weniger Feuchtigkeit, sie sind also zum Beispiel für Kellerwände nicht geeignet. Die Bauordnung Berlins verbietet aus Feuerschutzgründen die Anwendung der Öko-Dämmstoffe in größeren Gebäuden, auch wenn aktuelle Forschungsergebnisse dabei leider unberücksichtigt bleiben.

Wie wollen Sie das Projekt finanzieren?

Die Dämmung öffentlicher Gebäude soll vom Land Berlin durch einen Fonds unterstützt werden. Dieser finanziert sich vor allem aus nicht verausgabten Investitionsmitteln von rund 70 Millionen Euro pro Jahr. Das sind Gelder, die im Landeshaushalt für bestimmte Investitionen vorgesehen sind, dann aber am Ende des Jahres übrig bleiben, weil die Investitionen doch nicht getätigt wurden. Die sollte man in den Umweltschutz stecken. Bezirke, Universitäten und Kitas erhalten daraus zinsfreie Kredite zur Gebäudedämmung, die sie nur zu zwei Dritteln zurückzahlen müssen.

Wie hoch schätzen Sie ihre Chancen ein, dass der Vorschlag im Berliner Senat eine Mehrheit findet?

Leider stimmen SPD und Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus schon aus Prinzip gegen Anträge der Opposition. Gerade in diesem Fall wäre das aber sehr ärgerlich. Denn das Sparen an der Dämmung ist die teuerste Art zu sparen, gerade wegen der weiter steigenden Energiepreise.

Das Gespräch führten Michael Adam und Julia Kimpinsky.
Michael Schäfer (35) ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus und Sprecher für Klimaschutz, Energiepolitik und Verbraucherrechte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben