Google Doodle : Die Spitze des Eisbergs - 160. Geburtstag von Sigmund Freud

Google feiert den 160-jährigen Geburtstag des Psychoanalytikers Sigmund Freud (1856-1939). Der Begründer der menschlichen Psychoanalyse ist dabei dargestellt als eine Spitze eines im Meer treibenden Eisbergs. Warum? Diese Frage liegt in der Freud’schen Theorie verborgen.  

von

Das Google Doodle zeigt nur einen Teil des Freud’schen Profils aus dem Meer ragend: das meiste vom Kopf bleibt aber in den Meerestiefen verborgen. Unter dieser grafischen Darstellung und der Suchmaske findet sich der verlinkte Satz: Erforsche das Leben und Wirken von Sigmund Freud. Hier verbirgt sich die Website zum Sigmund Freud Museum London, wo Freuds Leben kuratiert ist.

 

Der Tiefenpsychologe und Neurologe Sigmund Freud

Sigmund Freud ist als Begründer der Psychoanalyse bekannt.  Die Psychoanalyse bereitete als erste Theorie den Weg in die Tiefenpsychologie des Menschen. Darin analysierte er die Funktionsweise der menschlichen Psyche und entwickelte Methoden zur Behandlungen von psychischen Störungen.  

 

Die Vita des Vaters der Psychoanalyse

Sigmund Freud ist 1856 in Mähren (Freiburg) geboren. Zeit seines Lebens widmete Sigmund Freud sich der Erforschung von neuronalen Prozessen. Nicht religiös, wuchs Freud in einem jüdischen Elternhaus auf. Der Vater war ein wohlhabender Wollhändler. 1873 bestand Sigmund Freud seine Matura Summa cum Laude.

1873 immatrikulierte er sich für das Studium der Medizin und erarbeitete sich ein Forschungsstipendium der Zoologie. Seine Dissertation war eine Abhandlung „Über das Rückenmark niederer Fischarten“. Zur Neurophysiologie kam Freud ab dem Jahr 1882 mit der Stelle im Wiener Allgemeinen Krankenhaus, wobei er sich gründlich mit der Wirkung von Kokain und der Gehirnanatomie beschäftigte, wobei er auch Selbstversuche durchführte.

Während seiner Tätigkeit in einer französischen Klinik für Psychatrie lernte Freud die Hypnose als probate Heilungsmethode kennen. Freud brachte mittels der Hypnose Neurosen zum Vorschein.

Durch die Hypnose entdeckte er die Traumdeutung für sich und sein Wirken, um die Seele zu behandeln. Im Rahmen der Psychoanalyse und der Entdeckung des Unbewussten entwickelte Freud auch den Lapsus linguae, den Freud’schen-Versprecher. Der Tiefenpsychologe lebte die meiste Zeit seines Lebens in Wien und hatte bis in die 20er Jahre den Großteil seines Lebenswerkes bereits geschrieben und veröffentlicht. Im Jahr 1932 floh er vor den Nationalsozialisten nach London. Im Jahr 1939 verstarb Sigismund Schlomo Freud im Alter von 83 Jahren dort.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben