Wissen : Hasso Plattner bildet Allianz mit Stanford

Das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) für Softwaresystemtechnik und die amerikanische Stanford University wollen eng bei der Erforschung von Innovationsprozessen zusammenarbeiten. Der Stifter des HPI, Hasso Plattner, und der Dekan der Stanford School of Engineering, James Plummer, unterschrieben am Montag einen entsprechenden Vertrag. Das gemeinsame Forschungsprogramm soll zunächst über acht Jahre laufen. Es hat einen Gesamtumfang von 16 Millionen Dollar (rund 10,7 Millionen Euro).

Im Mittelpunkt steht das von beiden Instituten gelehrte „Design Thinking“, eine Methode der kreativen Entwicklung von Innovationen. Das Stanford-Institut und das HPI wollten herausfinden, welche Faktoren das „Design Thinking“ erfolgreich machen und welche Rolle Interdisziplinarität sowie kulturelle Faktoren dabei spielen, teilte Plattner mit. Beide Partner sollen in der Kooperation das gleiche Gewicht haben. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben