HISTORIKERTAG : „Globales Problem des 20. Jahrhunderts“

Rund 3000 Teilnehmer werden am heutigen Dienstag zum 47. Deutschen Historikertag in Dresden erwartet. Das Schwerpunktthema „Ungleichheiten“ wird in Vorträgen und Diskussionen von der Antike bis zur Gegenwart beleuchtet. Unter anderem geht es um die soziale und gesellschaftliche Entwicklung im wiedervereinigten Deutschland. Eine Sektion beschäftigt sich mit „Wirtschaftlicher Ungleichheit als globales Problem des 20. Jahrhunderts“. Am Abend eröffnet Bundespräsident Horst Köhler den Historikertag mit einer Ansprache. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar