Hochschule : Zahl der Professoren und Studierenden gestiegen

Zwar gibt es mehr Professuren an den Hochschulen als noch vor zehn Jahren. Doch weil die Zahl der Studierenden weit schneller gewachsen ist, hat sich die Betreuungsrelation weiter verschlechtert

Die Zahl der Universitätsprofessuren hat sich im Jahr 2009 gegenüber dem Vorjahr leicht erhöht. Dies geht aus aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes hervor, die die Zeitschrift „Forschung & Lehre“ in ihrer Januar-Ausgabe veröffentlicht. Demnach lehrten 24 934 Professoren an deutschen Universitäten und ihnen gleichgestellten Hochschulen. Das sind 664 mehr als im Jahr 2009.

Über den Zeitraum von zehn Jahren (2000: 23 980 Professoren) sind demnach 1000 Professuren hinzugekommen. Die Zahl der Studierenden steigt allerdings weiter schneller als die der Professoren. Sie ist gegenüber 2009 um 55 223 gestiegen, gegenüber dem Jahr 2000 um 162 690. Damit hat sich das Betreuungsverhältnis wie in den vergangenen Jahren weiter verschlechtert. Es liegt im Durchschnitt bei 60 Studierenden pro Hochschullehrer. 2009 waren es noch 59, im Jahr 2000 noch 56 Studierende. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben