Hochschulen : Asta: Uni Trier nach Karl Marx benennen

Auf dem Campus der Uni Trier ist Karl Marx en vogue. Auf T-Shirts tragen Studenten das Konterfei des Philosophen, umrundet von dem Schriftzug: „Karl- Marx-Universität Trier“.

268729_0_d49891bf.jpg
Sanfter Druck. Mit Karl-Marx-T-Shirts und -Bechern werben die Studierenden für die Umbenennung.Foto: ddp

Der Allgemeine Studierendenausschuss (Asta) propagiert die Umbenennung auf den Namen des berühmten Sohnes der Stadt.

Im Dezember hatte das Studentenparlament einen Beschluss zur Umbenennung der Hochschule gefasst – jetzt ist darüber eine Kontroverse entbrannt. Auf ihrem Briefpapier firmiert die Studentenvertretung bereits als „Asta der Karl-Marx-Universität“. Von der Unileitung werden Schreiben mit diesem Briefkopf ignoriert. Unipräsident Peter Schwenkmezger sieht „keinerlei Veranlassung, den Namen der Universität Trier zu ändern“.

Für den Kreisvorsitzenden der Jungen Union, Dirk Louy, ist die Forderung nach der Umbenennung „unverständlich und inakzeptabel“. Sie zeuge von „historischem Unwissen“. Das habe er auch der Unileitung geschrieben. Sicher sei Marx einer der „bedeutendsten Wissenschaftler des vorvergangenen Jahrhunderts“ gewesen, sagt Louy. Mit der Forderung, die Uni nach ihm zu benennen, stelle sich der Asta jedoch „freiwillig in die Traditionen einer undemokratischen Diktatur“.

Louy erinnert an die Universität Leipzig, die 1953 vom DDR-Regime in „Karl- Marx-Universität“ umbenannt wurde, diesen Namen aber 1991 wieder abgelegt hat. Die späteren Verbrechen kommunistischer Staaten seien nicht Marx anzulasten, entgegnen die Befürworter. (ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben