Hochschulen : Neustart für die deutsche Uni in Vietnam

Die im Aufbau befindliche Vietnamese-German University (VGU) wird jetzt von einem Deutschen geleitet, Jürgen Mallon, Professor für Produktionstechnik. Noch hat die Uni nur 375 Studierende. Doch der neue Präsident plant „beste Uni Südostasiens“.

von

Es ist ein Prestigeprojekt für Vietnam und Deutschland gleichermaßen: Die Vietnamese-German University (VGU) nahe Ho-Chi-Minh-Stadt. Getragen von einem deutschen Unikonsortium, soll sie eine von vier Modellhochschulen in dem Land werden. Forschung und Lehre sollen dort mehr verzahnt werden als sonst in Vietnam üblich. Bis zu 12 000 Studienplätze sollen bis zum Jahr 2030 aufgebaut werden, so lautet der ursprüngliche Plan für die VGU. Für die deutsche Seite wiederum ist das Vorhaben bedeutsam, weil Asien neben dem Mittleren Osten im Zentrum der Auslandsaktivitäten deutscher Hochschulen steht.

Doch seit ihrer Gründung im Jahr 2008 wächst die VGU eher langsam – anders als etwa die German University in Kairo oder die German Jordanian University in Amman, an denen bereits tausende Studierende eingeschrieben sind. In Ho-Chi-Minh-Stadt sind es derzeit nur 375 Studierende. Jetzt ist mit Jürgen Mallon ein neuer Präsident angetreten, um die VGU voranzubringen. An großen Zielen hält er fest: „Wir wollen die beste Universität in Südostasien werden“, sagte er in seiner ersten Rede als Präsident vor rund 50 vietnamesischen Studierenden.

Der gebürtige Nordenhamer, bisher Professor für Produktionstechnik und -management in Kiel, hat eine fünfjährige Amtszeit vor sich. Er will nun das ingenieurwissenschaftlich-technische Profil der Uni stärken. Zunächst strebt er bis zum Jahr 2020 einen Ausbau auf 5000 Studierende an. Dazu müssten weitere Verwaltungsstrukturen, Fakultäten und Forschungsbereiche geschaffen werden.

Der 46-Jährige löst den bisherigen Interimspräsidenten der VGU, den Vizeminister des vietnamesischen Bildungsministeriums und Professor, Bui Van Ga, ab. „Die Studenten sollen bei uns eine hochwertige Ausbildung erhalten. Sie sollen wissenschaftliche Methoden und kritisches Denken erlernen“, erklärt Mallon. Die VGU wolle Absolventen für Deutschland wie für Vietnam ausbilden: „In Deutschland haben wir den demografischen Wandel, wir brauchen Nachwuchs bei Fachkräften. Und auch Vietnam braucht Fachkräfte, vor allem Doktoranden an den Hochschulen.“ (mit dapd)

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben