Hochschulen : TU-Vize vor dem Absprung?

Der Vizepräsident der Technischen Universität Berlin, Jörg Steinbach, will nach den Querelen um die Rechnungshofprüfungen in den letzten Monaten offenbar die Hochschule verlassen.

Tilmann Warnecke

Steinbach wurde jetzt zunächst vom Hochschulrat der Universität Siegen zum neuen Rektor gewählt. Der Akademische Senat, der danach Steinbach noch zustimmen musste, lehnte gestern Abend allerdings dessen Berufung zum Rektor mit 14 gegen neun Stimmen bei einer Enthaltung ab. Anders als in Berlin - wo der Akademische Senat bei der Präsidentenwahl das entscheidende Wort hat - könnte der Hochschulrat jetzt mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit der Mitglieder seinen Kandidaten gegen das Senatsvotum durchsetzen. Das weitere Vorgehen sei aber noch offen, sagte ein Unisprecher. Die Ablehnung Steinbachs durch den Senat habe ausdrücklich nicht an seiner Person, sondern am Vorgehen des Hochschulrates bei der Kandidatenfindung gelegen. Auch der bisheriger Amtsinhaber hatte sich beim Hochschulrat zur Wahl gestellt. Die Räte hätten sich jedoch mit fünf zu zwei Stimmen für Steinbach entschieden, hieß es.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben