Hochschulen : Uni Siegen boykottiert CHE-Ranking

Die Universität Siegen nimmt künftig mit mehreren Fachbereichen nicht mehr am Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) teil.

Nach den Fachbereichen Erziehungswissenschaften und Psychologie sowie Chemie und Biologie hat auch der Fachbereich Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften einen Boykott des Rankings beschlossen, bestätigte jetzt die Uni. Auf der Internetseite der Sprachwissenschaftler heißt es, die Leistungen eines Faches ließen sich nicht „à la Aktienkurse“ darstellen. Die inhaltlichen Schwerpunkte, in denen die Siegener ihre „besondere Attraktivität“ sehen, spiegelten sich in dem Ranking nicht wider. Die geforderten Daten bereitzustellen, binde unnötig Ressourcen. Angesichts der „vielen Zweifel“ an den Methoden des CHE-Rankings mache es wenig Sinn, „hier weiter zu investieren“. Die Siegener Sprachwissenschaften schnitten bei den zahlreichen vom CHE gemessenen Faktoren für Forschung und Lehre größtenteils mittelmäßig ab. (tiw)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben