Humboldt-Uni : Kuratorium der HU hat neue Leitung

Als neuen Vorsitzenden wählte das Kuratorium der Humboldt-Universität jetzt den Mineralogen Rolf Emmermann.

277000_0_f7f06a63.jpg
Gewählt. Rolf EmmermannFoto: promo

Das Kuratorium der Humboldt-Universität hat einen neuen Vorsitzenden. Auf Günter Stock folgt Rolf Emmermann, Gründungsdirektor und ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Helmholtz-Zentrums Potsdam, Deutsches Geoforschungszentrum (GFZ). Emmermann, Jahrgang 1940, war zuvor Professor für Mineralogie an der Universität Gießen und ist Mitglied mehrerer Akademien. Der Vorsitzende des Kuratoriums wird von den neun Mitgliedern des Gremiums für zwei Jahre gewählt. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde am Freitag Christina Weiss, Staatsministerin a. D. für Kultur und Medien im Bundeskanzleramt, wiedergewählt. Bei beiden Kandidaten fiel das Ergebnis einstimmig aus.

Günter Stock, der Präsident der BerlinBrandenburgischen Akademie, gehörte dem Gremium seit 2001 an, seit Herbst 2006 hatte er dessen Vorsitz inne. „Mit Herrn Stock hatte die Humboldt-Universität einen höchst erfahrenen und leidenschaftlichen, auf Wissenschaft neugierigen Vorsitzenden mit vielen spannenden Ideen und großer Noblesse“, erklärte Christoph Markschies, Präsident der Humboldt-Universität. „Mit Rolf Emmermann ist ein in jeder dieser Hinsichten würdiger Nachfolger gefunden.“

Zu den Aufgaben des Kuratoriums gehört es, den Haushaltsplan festzustellen, den Strukturplan für die Hochschule zu erlassen, eine Fakultät einzurichten oder aufzuheben. Außerdem gibt das Gremium strategische Anregungen zur Entwicklung der Universität und macht Vorschläge für die Besetzung des Amtes der Präsidentin oder des Präsidenten der Universität. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar