Humboldt-Uni : TU-Kanzlerin soll ins Präsidium

Ulrike Gutheil ist seit 2004 Kanzlerin der TU Berlin. Nun soll sie ins Präsidium der Humboldt-Uni einziehen. Dabei ist sie alles andere als unumstritten.

Die Kanzlerin der TU Berlin, Ulrike Gutheil, soll Vizepräsidentin für Haushalt der Humboldt-Universität werden. Das erfuhr der Tagesspiegel aus Uni-Kreisen. Die Findungskommission des HU-Konzils habe sich unter mehreren Bewerberinnen und Bewerbern für Gutheil als einziger Kandidatin entschieden, war zu hören. Gutheil ist seit 2004 TU-Kanzlerin.

Wirbel um ihre Person gab es, nachdem der Landesrechnungshof im Frühjahr 2008 „Begünstigungen“ der Kanzlerin „zulasten des Universitätshaushalts“ kritisierte. So habe sie zu einer sehr günstigen Miete, teilweise sogar kostenlos, in einem TU-Gebäude gewohnt, das sie auch auf Kosten der TU für 60 000 Euro habe sanieren lassen. Kritisiert wurde auch die Höhe ihres Gehalts. Nach einer Strafanzeige nahm die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen sie auf, die noch immer nicht abgeschlossen sind. akü

2 Kommentare

Neuester Kommentar