Wissen : Kein höheres Krebsrisiko durch die Pille

Eine fast 40 Jahre laufende Studie mit zehntausenden Frauen hat keinen Zusammenhang zwischen der Antibabypille und einem erhöhten Krebsrisiko ergeben. Drei bis zwölf Prozent derer, die mit Pille verhüteten, hätten sogar ein geringeres Risiko, schreiben schottische Forscher im „British Medical Journal“. Bei den Frauen, die die Pille mehr als acht Jahre lang einnahmen, stieg zwar das Risiko für Gebärmutterhalskrebs und Tumoren im Zentralnervensystem, gleichseitig sank aber die Wahrscheinlichkeit, an Eierstockkrebs zu erkranken. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben