Klimawandel : Die nächste Eiszeit steht bevor

Weite Teile der Nordhalbkugel, darunter auchDeutschland, könnten demnächst wieder von einem Eispanzer bedeckt sein. Das berichten Forscher im Fachmagazin "Nature".

Ralf Nestler
Patagonien Gletscherschmelze
Das Eis kommt zurück. In 100000 Jahren könnten riesige Gletscher Europa bedecken.Foto: dpa

Binnen einer – aus geologischer Perspektive – kurzen Zeit von 10.000 bis 100.000 Jahren wird eine neue Eiszeit anbrechen, zeigen die Berechnungen. Darin wurde einerseits die wechselnde Orientierung der Erde zur Sonne berücksichtigt: Über Jahrtausende verändert unser Planet etwa seine Neigung und die Gestalt der elliptischen Umlaufbahn. Je nachdem wie sich diese Effekte überlagern, wird es auf der Erde wärmer oder kälter. Zudem haben die Forscher in ihrem Modell angegeben, in welchem Maß eine Eisfläche die Sonnenstrahlung besser reflektiert als eine grüne Landschaft – und somit vor dem Abschmelzen bewahrt wird.

Demzufolge befinde sich das Klima in einem Übergang und steuere auf eine weitreichende Vereisung der Nordhemisphäre zu, schreiben die Forscher. Möglicherweise könne aber die derzeitige Erderwärmung den Anbruch der Frostperiode noch etwas hinauszögern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben