KOHLENDIOXID-AUSSTOSS : So viel wie nie zuvor

Der Ausstoß der klimaschädlichen Treibhausgase hat im vergangenen Jahr weltweit einen Rekordwert erreicht. Nach Angaben der Internationalen

Energieagentur IEA in Paris wurden

30,6 Milliarden Tonnen Kohlendioxid
(CO2) produziert. IAE-Chefvolkswirt Fatih Birol sprach von einem „Alarmsignal“, da die erst für 2020 angepeilten Emissionen bereits jetzt zu 80 Prozent erreicht seien. Der CO2-Ausstoß hatte bereits 2008 einen Rekordwert von 29,3 Milliarden Tonnen erreicht und war dann 2009, im Jahr der Finanzkrise, vorübergehend gesunken.

44 Prozent der Emissionen kamen im vergangenen Jahr durch Kohle, 36 Prozent durch Öl und 20 Prozent durch Gas zustande.

Die 34 Staaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), deren Energieinteressen die IEA vertritt, trugen mit 40 Prozent zum CO2-Ausstoß bei. Allerdings stünden diese Länder nur für 25 Prozent des Anstiegs gegenüber 2009, erklärte die IEA. In Schwellenländern wie China oder Indien war der Anstieg demnach deutlich höher.

Auch Deutschland dürfte nach dem jetzt beschlossenen Atomausstieg vorübergehend mehr Treibhausgase ausstoßen. Um den Energiebedarf zu decken, muss mehr Strom in den klimaschädlichen Kohlekraftwerken produziert werden. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben