Wissen : Kolibris fliegen auf Fruchtzucker

Energiebündel. Kolibris müssen Zucker rasch verwerten, um in der Luft zu bleiben.
Energiebündel. Kolibris müssen Zucker rasch verwerten, um in der Luft zu bleiben.Foto: Ken Jones

Kolibris bieten nicht nur einen faszinierenden Anblick, sie verfügen auch über einen erstaunlichen Energiestoffwechsel. Das zeigen Experimente kanadischer Biologen. Die Vögel können demnach Fruchtzucker ebenso gut verbrennen wie Traubenzucker – im Gegensatz zum Menschen, bei dem Fruchtzucker zunächst umständlich in der Leber verarbeitet werden muss.

„Kolibris haben die optimale Treibstoffstrategie für ihren energiehungrigen Lebensstil“, sagt Kenneth Welch von der Universität Toronto. Die Tiere ernährten sich beinahe ausschließlich von zuckrigem Blütennektar und hätten zudem, gemessen an ihrer Körpermasse, einen sehr hohen Energieumsatz. Die besonders effiziente Verwertung von Fruchtzucker sei daher ein klarer Vorteil.

Welch und sein Student Chris Chen hatten Experimente mit Rubinkehlkolibris gemacht. Demnach verbrannten die Tiere beim Anflug auf eine künstliche Blüte beinahe ausschließlich Speicherfett. Sobald sie jedoch von der angebotenen Zuckerlösung tranken, stellte sich ihr Energiestoffwechsel rasch auf Kohlenhydrate um. Diese Umstellung ging mit Glukose (Traubenzucker) und Fruktose (Fruchtzucker) als angebotenem Zucker ähnlich gut vonstatten, berichten sie im Fachblatt „Functional Ecology“. Rechne man den Energieumsatz eines schwirrenden Kolibris auf einen erwachsenen Menschen hoch, berichten die Forscher, so müsse dieser pro Minute mindestens eine Dose mit Fruktosesirup gesüßter Limonade trinken und verwerten. JKM

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben