Krankenhäuser : Gesund im Dauertest

Die rund 60 Krankenhäuser der privaten Helios-Gruppe haben jetzt erstmals Angaben zur langfristigen Behandlungsqualität veröffentlicht.

Diese Daten dokumentieren den Therapieerfolg oder Misserfolg über längere Zeit – etwa die Sterblichkeit 90 Tage nach der Klinikbehandlung oder die Rate von Wiederaufnahmen ins Krankenhaus binnen eines Jahres.

Bisher konnten solche Daten nur im Rahmen von aufwendigen Studien erhoben werden. Denn die bislang verfügbaren Qualitätsdaten, die zum Beispiel die Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung (BQS) erhebt, erfassen nur die Aufenthaltsdauer des Patienten im Krankenhaus, die oft weit unter zehn Tagen liegt. Doch häufig zeigen sich Komplikationen nach einer Operation erst viel später.

Die jetzt veröffentlichten Zahlen basieren auf den Abrechnungsdaten der Kliniken gegenüber den Krankenkassen. Gemeinsam mit der AOK hat Helios aus diesen routinemäßig anfallenden Zahlen einen Satz von Ergebniswerten (QSR) entwickelt, mit dem unter anderem erfasst wird, ob binnen eines Jahres nach der Implantation einer Hüftprothese ein Reparatureingriff nötig war oder wie viele Herzinfarkt-Patienten 90 Tage nach dem Klinikaufenthalt verstorben sind.

Die Daten beziehen sich nur auf AOKPatienten, die in den Helios-Kliniken behandelt wurden. Prinzipiell stünden die Werte aber bei allen Krankenkassen für alle deutschen Kliniken zur Verfügung, sagte Thomas Mansky von der Helios-Geschäftsführung am Mittwoch in Berlin.

Die QSR-Daten sind derzeit erst für acht Krankheiten beziehungsweise Klinikbehandlungen verfügbar. Darunter: Herzinfarkt, Operationen bei Darmkrebs, Entfernung des Blinddarms oder Implantation eines künstlichen Hüftgelenkes. Prinzipiell sei diese Aufbereitung aber für alle Klinikbehandlungen möglich, sagte Mansky.

Qualität mit den Abrechnungsdaten sichtbar zu machen, ist auch das Ziel des neu gegründeten Vereins „Initiative Qualitätsmedizin“, zu dem bisher 100 Krankenhäuser gehören, darunter die Helios-Kliniken, das Unfallkrankenhaus Berlin und die Kliniken der Malteser und der Johanniter. Beteiligt ist auch die Berliner Ärztekammer. Bis Ende 2009 wollen die Kliniken Qualitätsindikatoren aus den Abrechnungsdaten veröffentlichen. I.B.

Informationen im Internet unter:

www.helios-kliniken.de

www.initiative-qualitaetsmedizin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben