LEGENDE : Zwei Jahrhunderte lang geschlafen

Jedes Jahr am 27. Juni ist

Siebenschläfertag. Der Name des Tages hat allerdings nichts mit dem gleichnamigen, mausgroßen Nagetier zu tun. Er bezieht sich auf eine alte Legende. Sie besagt, dass sich sieben Christen während der Zeit ihrer Verfolgung unter Kaiser Decius im dritten Jahrhundert in einer Höhle nahe der Stadt Ephesus versteckten.

Die jungen Männer wurden trotzdem entdeckt und lebendig in der Höhle eingemauert, wo sie in einen

tiefen Schlaf fielen. Knapp 200 Jahre später, am 27. Juni im Jahr 446, wurden die Schlafenden zufällig entdeckt, wachten auf und bezeugten ihren Glauben an die Auferstehung der Toten. Kurze Zeit später starben sie. nes

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben