Wissen : Lehrer haben gute Jobaussichten

Lehramtsstudierende haben in den kommenden Jahren gute Chancen, auch in ihrem Beruf zu arbeiten. Vor allem in den ostdeutschen Ländern gebe es Schulen, die großen Bedarf anmeldeten, erklärten die Kultusminister der Länder am Freitag in Wittenberg. Die Konferenz hatte Berechnungen für den Zeitraum von 2012 bis 2025 angestellt.

Einschränkend erklärte KMK-Präsident Stephan Dorgerloh, dass es für den Sekundarbereich II oder für das Gymnasium durchgängig ein Überangebot gebe. Für alle anderen Schulformen bestehe aber ein erheblicher Bedarf. Bundesweit würden bei derzeit 794 300 hauptberuflichen Lehrern für den Zeitraum bis 2025 durchschnittlich jährlich 25 800 neue Lehrer gebraucht. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) kritisierte die Zahlen der Kultusminister. „Es müssen viel mehr Lehrkräfte eingestellt werden, als die KMK prognostiziert, wenn die Inklusion und der Ausbau der Ganztagsschulen erfolgreich umgesetzt werden sollen“, betonte die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe in Frankfurt. KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben