Wissen : Leinsamen verringert das Wachstum bei Prostatatumoren

Prostatakrebspatienten, die täglich Leinsamen in gemahlener Form einnehmen, verringern damit das Tumorwachstum. Dieser Effekt sei wahrscheinlich auf die Wirkung von Omega-3-Fettsäuren und Lignane, das sind pflanzliche Östrogene, zurückzuführen. Dies berichteten amerikanische Forscher auf der Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft für Klinische Onkologie in Chicago. Ob sich eine Nahrungsergänzung mit Leinsamen auch als Vorsorgemaßnahme eignet, sollen weitere Studien zeigen.

Aus früheren Untersuchungen war bekannt, dass die Einnahme von Leinsamen bei gleichzeitiger fettarmer Diät das Wachstum von Prostatatumoren hemmt. „Mit dieser Studie haben wir gezeigt, dass der positive Effekt hauptsächlich auf den Leinsamen beruht“, sagte Wendy Demark-Wahnefried (Duke Universität in Durham). 40 Männer mit Prostatakarzinom nahmen einen Monat vor der geplanten Operation täglich 30 Gramm gemahlene Leinsamen ein – gelöst in einem Getränk oder zusammen mit Joghurt. Ganze Samenkörner sind unwirksam, da sie eine unverdauliche Hülle besitzen und ihre Inhaltsstoffe im Körper nicht freigesetzt werden. Eine zweite, gleichgroße Gruppe von Patienten befolgte zusätzlich eine fettarme Diät. Die dritte Gruppe änderte ihre Ernährung nicht, sie diente als Kontrolle.

Nach der Operation untersuchten die Forscher das entfernte Prostatagewebe und beurteilten mikroskopisch das Wachstum der Krebszellen. Bei den Teilnehmern, die Leinsamen zu sich genommen hatten, stellten sie ein geringeres Tumorwachstum fest als bei der Kontrollgruppe.

Die Forscher vermuten, dass die verstärkte Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren mit den Leinsamen den Zusammenhalt der Zellen im Gewebeverband so beeinflusst, dass sich das Krebswachstum verlangsamt. Außerdem würden die aufgenommenen Lignane die Bildung neuer Blutgefäße hemmen und so zusätzlich das Tumorwachstum erschweren, sagte Demark-Wahnefried. Nun solle geklärt werden, ob Leinsamenpräparate zur Therapie und Vorsorge von Prostatakrebs wirksam sind. wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar