Literatur : Jetzt auf Arabisch ...

Klassiker der Wissenschaftsliteratur werden übersetzt.

Jascha Hoffman

Hunderte wissenschaftlicher Bücher, darunter Klassiker von Isaac Newton und Stephan Hawking, werden zum ersten Mal ins Arabische übersetzt. Das ambitionierte Vorhaben einer Non-Profit Gruppe in Abu Dhabi hat die Unterstützung des Kronprinzen und wird von der Abu Dhabi Authority for Culture and Heritage finanziert.

Das Projekt mit der Bezeichnung Kalima (arabisch für "Wort") ist ein Versuch, der Tatsache zu begegnen, dass jedes Jahr nur wenige hundert Bücher ins Arabische übersetzt werden, obwohl mehr als eine viertel Milliarde Menschen weltweit Arabisch spricht. Die Gruppe arbeitet mit mehr als 20 Verlegern in der arabischen Welt zusammen. Sie plant, sie bei der Akquise, der Übersetzung, dem Publizieren und dem Verbreiten von etwa einhundert Büchern pro Jahr zu unterstützen. Rund ein Viertel davon werden wissenschaftliche Titel sein.

"Es gibt eine ziemlich große Lücke in der naturwissenschaftlichen arabischsprachigen Literatur", sagt Karim Nagy, ägyptischer Unternehmer und Buchsammler, der das Projekt leitet. "Wir haben daher bewusst größeres Gewicht darauf gelegt."

Ein Buch, das bereits übersetzt wurde, ist Eine kurze Geschichte der Zeit von Stephan Hawking. Im kommenden Jahr wird Kalima Bücher von Nils Bohr, Werner Heisenberg, Max Planck und Richard Feynman ins Arabische übersetzen und arabische Ausgaben der Werke von Roger Penrose, Steven Weinberg und Freeman Dyson vorbereiten. Weitere Wissenschaftler, die übersetzt werden sollen, sind Stephan Jay Gould, Stephan Wolfram und James Watson.

Nagy hofft, letztlich auch arabische Bücher ins Englische und andere Sprachen übersetzen zu können.

Dieser Artikel wurde erstmals am 28.11.2007 bei news@nature.com veröffentlicht. doi: 10.1038/450591b. Übersetzung: Sonja Hinte. © 2007, Macmillan Publishers Ltd

0 Kommentare

Neuester Kommentar