Makuladegeneration : Die große Unschärfe

von

Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist in den Industriestaaten die häufigste Ursache für den Verlust der zentralen Sehschärfe. Lesen, Autofahren und das Erkennen von Gesichtern können dadurch unmöglich werden. 30 Prozent der über 75-Jährigen sind mehr oder weniger schwer betroffen. Ursache des Abbaus ist wahrscheinlich eine Schädigung der Schicht unterhalb der Netzhaut durch Stoffwechselprodukte, die sich dort mit der Zeit ablagern. Warnsignale sind eine verlängerte Reaktionszeit beim Wechsel zwischen Hell und Dunkel und verzerrtes Sehen. Vier von fünf Betroffenen leiden unter der trockenen Form der AMD, gegen die wirksame Therapien noch fehlen. Bei der feuchten Form, gegen die die neuen VEGF-Hemmer wirken, wachsen krankhaft neue Gefäße, die zudem undicht werden können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben