Mars : "Curiosity" findet organische Moleküle

Der Ursprung der Verbindungen ist aber unklar. Der Beweis für Leben auf dem Roten Planeten ist nach wie vor nicht erbracht.

von

In Bodenproben vom Mars hat der Rover „Curiosity“ organische Moleküle entdeckt. Es sei aber völlig unklar, ob sie vom Mars selbst stammten oder ob sie etwa von dem Rover mit auf den Roten Planeten gebracht worden seien, sagte der Nasa-Manager John Grotzinger am Montag (Ortszeit) in San Francisco. Mit zahlreichen Tests wolle man nun versuchen, das herauszufinden. „Das kann allerdings noch eine ganze Weile dauern.“

Entdeckt wurden die Moleküle mit einem Gerät namens „Sam“ (Sample Analysis at Mars), das Bodenproben erhitzt und die Gase untersucht. Die Proben stammen von einer Düne namens Rocknest im Gale-Krater. Sam hat neben Sauerstoff und Schwefel auch einfache chlorhaltige Kohlenstoffmoleküle gefunden (Methan mit einem bis drei Chloratomen).

Generell sind Kohlenstoffverbindungen die molekulare Grundlage allen irdischen Lebens und könnten daher auch auf marsianisches Leben hinweisen. Allerdings wurden die Kohlenstoffmoleküle während des Erhitzens wahrscheinlich verändert, zitiert das Fachjournal „Science“ die „Sam“-Forscher. Bleibt die Frage, wie die detektierten Moleküle ursprünglich aussahen: Waren es komplexe Aminosäuren einstiger Marsbewohner? Oder Kohlenwasserstoffe, die überall im Weltraum entstehen und mit Meteoriten niedergehen? Oder anorganische Moleküle wie Karbonate? Man müsse noch viel Geduld haben, sagte Grotzinger.

Seit Jahrzehnten gibt es immer wieder Hinweise auf Leben auf dem Mars. Der Beweis steht nach wie vor aus.

Am Dienstag (Ortszeit) legte die Nasa nach. Nach den ersten Erfolgen der Marsmission „Curiosity“ will die Raumfahrtbehörde im Jahr 2020 den nächsten Rover zum Roten Planeten schicken. (mit dpa)

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben