Medizin : Schwachstelle bei Grippeviren entdeckt

Manche Dinge lassen sich einfach nicht fassen. Für unser Immunsystem gehörte bisher das Grippevirus dazu. Jedes Jahr überwältigt der Erreger Millionen Menschen in aller Welt. Nun haben Forscher einen Schwachpunkt entdeckt, den verschiedene Stämme des Grippevirus gemeinsam haben. Er könnte eine Impfung gegen viele Grippevarianten ermöglichen.

Kai Kupferschmidt

Die Oberfläche des Grippevirus besteht vor allem aus zwei Proteinen: Hämagglutinin und Neuraminidase. Immer wieder wechseln sie ihre Form und schaffen es so, auch Patienten, die bereits im Jahr zuvor einen Impfschutz gegen Grippe aufgebaut haben, erneut zu infizieren. Die Weltgesundheitsorganisation teilt die Grippe deswegen nach den Varianten dieser beiden Proteine ein. So wird das gefürchtete Vogelgrippe-Virus als H5N1 bezeichnet, weil es Variante 5 des Hämagglutinin besitzt und Variante 1 der Neuraminidase.

Nach menschlichen Antikörpern, die ebendieses Virus erkennen, hat Wayne Marasco von der Harvard Medical School in Boston nun gesucht. Unter mehreren Milliarden Kandidaten fanden er und sein Team zehn, die das Vogelgrippevirus erkannten. Das Überraschende: Drei von ihnen wirkten auch gegen andere Grippeviren wie etwa das H1N1-Virus, das 1918 als „Spanische Grippe“ um die Welt ging und schätzungsweise 25 Millionen Menschen das Leben kostete. Bei insgesamt 10 von 16 Grippevarianten waren die Antikörper effektiv, schreiben die Forscher online im Fachblatt „Nature structural and molecular biology“. Die Antikörper erkennen eine kleine Region am Stamm des Hämagglutinins, das wie ein winziger Baum auf der Virusoberfläche sitzt. Diese Region des Virus ist offenbar sehr wichtig und kann sich deswegen kaum ändern.

Marasco hofft diese Antikörper schon bald im Kampf gegen die Grippe einsetzen zu können. Im Falle einer Epidemie lassen sich Antikörper relativ schnell und in großen Mengen produzieren und könnten so zur Behandlung benutzt werden, bis ein gezielter Impfstoff vorhanden ist. Außerdem sieht Marasco die Möglichkeit zu einer Universalimpfung: „Wir müssen versuchen, die Immunantwort bei Grippeimpfungen auf diese unveränderte Region im Hämagglutinin zu lenken.“ So sei es vielleicht möglich, eine lebenslange Immunität zu erreichen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar