Mehr Studienanfänger : Dänemark stärkt Hochschulen

Auch in Dänemark drängen mehr und mehr Abiturienten an die Hochschulen. Jetzt startet das Land ein groß angelegtes staatliches Förderprogramm.

von

Dänemark will die Ausgaben für seine Universitäten im kommenden Jahr deutlich steigern. Insgesamt sollen 2013 für den Hochschulbereich rund drei Milliarden Kronen (gut 400 Millionen Euro) mehr gezahlt werden als in diesem Jahr. Das sieht der Haushaltsentwurf des sozialdemokratischen Finanzministers Bjarne Corydon vor, wie das Magazin „University World News“ berichtet. Dänemark erwarte im kommenden Jahr eine Rekordzahl von Studienanfängern, daher müsse mehr Geld fließen, heißt es. Für den Hochschul- und Forschungsbereich seien insgesamt 20 Milliarden Kronen (2,7 Milliarden Euro) vorgesehen.

Von dem zusätzlichen Geld sollen in Dänemark unter anderem neue Unigebäude und Labore gebaut werden, die Regierung will mehr Geld für Stipendien bereitstellen. Gestärkt werden sollen zudem die Geistes- und Sozialwissenschaften und die Doktorandenausbildung. In Dänemark gibt es neun staatliche Unis, 20 Kunsthochschulen sowie 23 „Zentren für Weiterbildung“, die mit deutschen Fachhochschulen vergleichbar sind.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar