Wissen : Mehr Westdeutsche an Ostunis

Mehr westdeutsche Abiturienten haben sich in diesem Jahr für ein Studium an einer ostdeutschen Hochschule eingeschrieben. So stieg die Zahl der Studienanfänger aus dem Westen in Thüringen um 400 auf jetzt 1700. Jeder dritte der 9200 Anfänger in Sachsen-Anhalt kommt aus dem Westen, vor drei Jahren waren es noch 13 Prozent. Darauf weist die „Hochschulinitiative Neue Bundesländer“ hin, die im Auftrag von Bund und neuen Ländern für ein Studium in Ostdeutschland wirbt. Insgesamt hätten die Hochschulen in Sachsen-Anhalt und Thüringen seit 2006 rund 9 000 Studienanfänger mehr aufgenommen, als sie zur Erfüllung des Hochschulpakts 2020 zugesagt hatten. Auch einzelne Hochschulen aus Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern würden mehr westdeutsche Erstsemester melden. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben