MEHR STUDIENPLÄTZE : Der Hochschulpakt von Bund und Ländern

Mit dem Geld aus dem Hochschulpakt von Bund und Ländern wurden bereits bis 2010 deutschlandweit mehr als 182 000 zusätzliche Plätze für Studienanfänger geschaffen, doppelt so viele wie ursprünglich geplant.

Für die Zeit zwischen 2011 und 2015 haben Bund und Länder den Hochschulpakt II beschlossen. Bis 2015 sollen bundesweit bis zu 334 000 zusätzliche Studienanfängerplätze finanziert werden. In dieser Zahl sind auch die zusätzlichen Studienanfänger enthalten, die durch die Aussetzung der Wehrpflicht erwartet werden. Der Bund stellt für den Hochschulpakt II insgesamt rund 4,7 Milliarden Euro zur Verfügung.

Allein Berlin erhält zwischen den Jahren 2010 und 2013 nach Angaben der Wissenschaftsverwaltung aus den Mitteln des Hochschulpakts 201,5 Millionen Euro vom Bund. Voraussetzung ist, dass die Hochschulen so viele Studienplätze aufbauen, wie in den Hochschulverträgen vorgesehen. Die Berliner Hochschulen verpflichteten sich in den Verträgen, bis zum Jahr 2012 zusätzliche 6000 Studienanfängerplätze zu schaffen. amy

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben