Wissen : Millionen für Eliteprojekte an Uni Bochum

In der ersten Runde der Exzellenzinitiative ist die Ruhr-Universität Bochum 2007 knapp durchgefallen. Jetzt fördert Nordrhein-Westfalen den nächsten Anlauf mit 20 Millionen Euro: Bis Ende 2010 sollen fünf „Research Departments“ gegründet werden, die schon das abgelehnte Zukunftskonzept vorsah. Diese Verbünde sollen bis 2010 große fächer- und institutionsübergreifende Forschungsvorhaben (Cluster) entwickeln, mit denen sich Bochum dann erneut bewerben will. Die Zusage für mindestens einen Cluster und eine Graduiertenschule waren in den ersten Wettbewerbsdurchgängen 2006 und 2007 Voraussetzung, um den Status einer „Eliteuniversität“ zu erringen. 2006 hatte Bochum lediglich eine „Research School“ bekommen. Am Montag wurden drei der fünf Forschungsdepartments eröffnet: „Integrity of Small Scale Systems“, „Inferfacial Systems Chemistry“ und das „Protein Research Department“, hinzukommen sollen „Neuro science“ und „Plasma“. Geplant sei außerdem ein religionswissenschaftliches Zentrum, teilte die Uni mit. -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben