Mittelmeer-Delfine : Tödliches Virus

Ein tödliches Virus gefährdet Delfine und Wale im Mittelmeer. In diesem Jahr wurden an der spanischen Mittelmeerküste mehr als 35 verendete Meeressäuger angeschwemmt. Wie die Zeitung „El Periódico de Catalunya“ berichtete, wurde bei einigen von ihnen ein gefährliches Virus entdeckt. Dieses ähnele sehr stark dem Erreger, der vor 17 Jahren ein Massensterben unter Delfinen ausgelöst hatte. Damals war die Krankheit an der Küste von Valencia entdeckt worden. Sie breitete sich über fast das gesamte Mittelmeer aus. Mehr als 1000 tote Delfine wurden an die Küsten geschwemmt, 4000 bis 8000 Tiere sollen gestorben sein. Das spanische Umweltministerium bat jetzt die Mittelmeeranrainer darum, auf ähnliche Fälle zu achten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben