Modellstudiengang Medizin : Neues Studium an der Charité kommt später

Die Berliner Wissenschaftsverwaltung rechnet nicht damit, dass die Charité wie angekündigt ihren neuen Modellstudiengang Medizin zum kommenden Wintersemester starten kann.

„Es ist von einer Verzögerung des Beginns auszugehen“, heißt es in einer Antwort auf eine kleine Anfrage der Grünen-Abgeordneten Anja Schillhaneck. Grund dafür seien die voraussichtlichen Mehrkosten, die die Charité auf 2,34 Millionen Euro beziffere.

Der Fakultätsrat der Charité habe die Einführung des neuen Studiengangs nur unter der Voraussetzung beschlossen, dass der Berliner Senat die Mehrkosten übernehme. Die zusätzliche Finanzierung könne aber nicht zum kommenden Wintersemester durch den Senat erfolgen. Eine Lösung dieses Problems werde vielmehr im Rahmen der Verhandlungen für die künftigen Charité-Zuschüsse für Forschung und Lehre gesucht, die aber erst ab 2011 abzuschließen sind. Im Modellstudiengang sollen der Regel- und der Reformstudiengang der Charité fusioniert werden. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben