Monogamie im Tierreich : Azara-Nachtaffen sind total treu

Seitensprünge sind im Tierreich allgegenwärtig. Selbst bei treuen Arten findet man Kuckuckskinder. Nachtaffen sind die große Ausnahme.

Azara-Nachtaffe
Treue Seele. Azara-Nachtaffen sind die einzigen Primaten, die nie fremdgehen.Foto: C. Valeggia/ Owl Monkey Project

Echte Monogamie ist im Tierreich äußerst selten. Selbst wenn Paare ihr ganzes Leben zusammenbleiben, gibt es meist Beweise fürs Fremdgehen. Nun haben Biologen von der Universität Pennsylvania und vom Deutschen Primatenzentrum in Göttingen ein Gegenbeispiel entdeckt: Südamerikanische Azara-Nachtaffen sind total treu, berichten sie im Fachblatt „Proceedings of the Royal Society B“. Es ist die erste Studie, die genetische Monogamie unter Primaten zeigt.

Trotz 18-jähriger Beobachtungen und genetischer Analysen bei 128 Tieren fanden die Forscher keinen einzigen Beleg für einen Paarungsakt außerhalb einer festen Beziehung. „Die elterliche Fürsorge bei Azara-Nachtaffen macht nun Sinn. Die Männchen investieren viel in den Nachwuchs“, sagt Eduardo Fernandez-Duque von der Universität Pennsylvania. Die Väter tragen und füttern ihre Jungen, außerdem spielen sie mit ihnen. Den Zusammenhang zwischen Monogamie und väterlicher Fürsorge für den Nachwuchs fanden die Forscher auch, als sie die Lebensweisen von 15 Säugetierarten verglichen.  wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben