NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DFG vergibt Fördergeld künftig

in Pauschalen statt für Stellen

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) flexibilisiert ihre Förderprogramme. Die geförderten Hochschulen und Forschungseinrichtungen könnten künftig selbst entscheiden, ob die Gelder für Personal, Sachmittel oder Geräte verwendet werden, sagte DFG-Präsident Matthias Kleiner am Donnerstag. Statt fester Stellen werde die DFG pauschalierte Geldbeträge bewilligen. In Graduiertenkollegs dürften in allen Fächern Doktorandenstellen statt Stipendien beantragt werden, um den Nachwuchs in der Wissenschaft zu halten. -ry

Fachhochschulen wollen enger

mit Unis kooperieren

Die Fachhochschul-Vereinigung UAS7 hat den Vorschlag des Wissenschaftsrats begrüßt, „Kooperationsplattformen“ einzurichten, in denen Unis und FHs in Forschung, Studium und Promotionen zusammenarbeiten. Dies sei „ein Schritt in die richtige Richtung“, auch wenn die Forderung, forschungsstarken FH-Bereichen ein eigenes Promotionsrecht zu verleihen, nicht erfüllt werde, erklärte UAS7-Sprecher Bernd Reissert am Donnerstag. Durch die Förderung von gemeinsamen Promotionskollegs durch das BMBF würden informelle Kooperationen auf eine solidere Grundlage gestellt. -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben