NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

„NRW-Hochschulstiftungen vor Aus“



Die von der rot-grünen Regierung geplante Abschaffung der Studiengebühren in Nordrhein-Westfalen könnte auch das Aus für mehrere Hochschulstiftungen bedeuten. Davor warnt der Stifterverband. Acht NRW-Hochschulen hätten aus Teilen der eingenommenen Gebühren Stiftungen gegründet, die Studierende unterstützten, die keine andere Chancen auf Förderung haben. Dazu gehörten Studierende, die zu alt fürs Bafög seien. Die Stiftungen verfügten durchschnittlich über ein Vermögen von ein bis zwei Millionen Euro. Wenn die Regierung die Gebühren abschaffe, müsse sie Vorsorge für den weiteren Ausbau der Stiftungen tragen, teilte der Stifterverband mit. Die Unis müssten Kompensationsmittel genauso flexibel einsetzen dürfen wie die Gebühren. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben