NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

SPD: Flächendeckender Ausbau

von Ganztagsschulen bis 2020

Einen „Masterplan Ganztagsschule“ fordern die SPD-Bildungsexperten im Bundestag Dieter Rossmann und Swen Schulz – als Alternative zum „Bildungspaket“ der Bundesregierung. Nur mit einem bundesweiten Ausbau der Ganztagsschulen könnten die Bildungsinfrastrukturen in Deutschland nachhaltig gestärkt und Bildungsarmut wirksam bekämpft werden. Ziel eines solchen Masterplans müsse es sein, bis 2020 ein flächendeckendes Angebot von Ganztagsschulen von der Grundschule bis zum Abitur aufzubauen, das würde eine Verdopplung der Zahl der Schulen mit Ganztagsbetrieb bedeuten. In einer ersten Phase von 2011 bis 2015 sollten vor allem dort neue Angebote geschaffen werden, wo der Anteil von Kindern von Hartz-IV-Beziehern oder mit Migrationshintergrund besonders hoch ist. Finanziell sehen Rossmann und Schulz vor allem den Bund in der Pflicht – wegen der desolaten Haushaltslage der Länder und Kommunen. Anders als beim ersten Ganztagsschulprogramm des Bundes müssten neben Baumaßnahmen auch Personalkosten übernommen werden. -ry

Überfüllte Hörsäle: Uni Kassel weicht in Kirchen aus

Aus Platznot lernen Studenten der Universität Kassel nicht nur in Hörsälen, sondern nun auch in Kirchen. Mit 20 616 Frauen und Männern sind zum Beginn des Wintersemesters an der Hochschule so viele Studenten wie noch nie eingeschrieben. Das seien etwa 1000 Studenten mehr als zum Vorjahreszeitpunkt, teilte die Hochschule mit. Hörsäle, Mensen und Seminarräume sind übervoll. Die Hochschulleitung hat daher zusätzliche Räume im Stadtgebiet angemietet, darunter einen Hörsaal im Klinikum, Räume in Schulen – und eben zwei Kirchen. Wegen der Platznot sollen zudem mehr Veranstaltungen frühmorgens oder später abends angeboten werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar