NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

US-Gastfamilien für Schüler

werden stärker kontrolliert



Familien in den USA, die ausländische Schülerinnen und Schüler zum Austausch aufnehmen, werden künftig stärker kontrolliert. Darauf weist der Recherche-Verlag hin, der Ratgeber zum Schüleraustausch herausgibt. So werden alleinlebende US-Gasteltern demnächst zusätzlich überprüft. Alle Gastfamilien müssen ihr jährliches Einkommen offen legen. Potenzielle Gastfamilien werden künftig dann erst Fotos von Austauschschülern sehen, wenn sie sämtliche Prüfungen und Formalitäten durchlaufen haben. In den USA stellt ein „Council on Standards for International Educational Travel“ Standards für Austauschorganisationen auf. Deutsche Schüler und ihre Eltern müssen sich künftig zudem auch schriftlich mit der potenziellen Gastfamilie einverstanden erklären. tiw

Forschungsschiff „Polarstern“

soll einen Nachfolger erhalten

Der 28 Jahre alte Forschungseisbrecher „Polarstern“ soll 2016 einen Nachfolger erhalten. Das geht aus einer Empfehlung des Wissenschaftsrats hervor. Dem Schiff fehlten bestimmte Einrichtungen für eine moderne Polarforschung, etwa einen „Moon Pool“ genannten Schacht, über den auch bei widrigem Wetter Messgeräte herabgelassen werden können. Die Kosten für ein Nachfolgeschiff werden auf 450 Millionen Euro geschätzt. Nach Ansicht des Rates sollte die Polarstern trotzdem bis zum Ende des Jahrzehnts weiterfahren, um mit zwei Schiffen ganzjährig im Nord- sowie Südpolargebiet zu arbeiten und lästige Transfers zu sparen. Das geplante europäische Forschungsschiff „Aurora Borealis“ bleibt ein Traum. Die Finanzierung der Kosten von mindestens 650 Millionen Euro ist völlig offen. nes

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben