NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Wieder Proteste in Italien

In Italien sind erneut Studenten, Wissenschaftler und Hochschullehrer auf die Straße gegangen. In Genua kam es dabei am Dienstag zu Ausschreitungen. Laut Organisatoren beteiligten sich allein dort 15 000 Menschen an den Protesten. In Rom kam der Verkehr im historischen Zentrum zeitweise zum Erliegen. In Mailand warfen Demonstranten Eier, Ziel war die private Hochschule Università Cattolica. Die Proteste richten sich gegen eine umstrittene Bildungsreform der Regierung von Ministerpräsident Berlusconi. Die Reform sehe für das kommende Jahr Kürzungen von 700 Millionen Euro allein für die Hochschulen vor. dpa

Exzellenzinitiative: 280 Professoren berufen

Aus den Mitteln der Exzellenzinitiative sind bis Ende des vergangenen Jahres 280 Professorinnen und Professoren berufen worden. Das berichtet die Zeitschrift „Forschung und Lehre“ des Hochschulverbandes. Rund 40 Prozent seien Juniorprofessoren. „Weitestgehend durchschnittlich“ falle die Bilanz bei dem Ziel aus, den Frauenanteil durch die Exzellenzinitiative zu erhöhen. 30 Prozent der rekrutierten Professoren waren weiblich. Zum Vergleich: Im Jahr 2009 wurden 29 Prozent aller Professuren mit Frauen besetzt. Knapp dreißig Prozent der Professoren sei unbefristet tätig. Mehr als die Hälfte der befristet Beschäftigten habe Aussicht auf Weiterbeschäftigung. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben