NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Kleine Kinder sind gähn-resistent



Ausgerechnet Säuglinge und Kleinkinder, die normalerweise stark zum Nachahmen neigen, lassen sich vom Gähnen nicht anstecken. Das belegt eine Studie schottischer Psychologen. Offenbar beruhe die Ansteckungskraft des Gähnens auf einem Mechanismus, der im Gehirn kleiner Kinder noch nicht ausgereift sei, schreiben sie im Fachblatt „Biology Letters“. Sie hatten 22 Kinder im Alter von sechs bis 36 Monaten aus der institutseigenen Krabbelgruppe rekrutiert. Bei den Experimenten saß jedes Kind auf dem Schoß seiner Mutter und sah, eingestreut zwischen Fotos von Babys und Tieren, mehrmals eine kurze Filmaufnahme der gähnenden beziehungsweise lächelnden Mutter. 16 der kleinen Probanden gähnten nicht ein Mal, und bei jenen, die es doch taten, schien die Gähnfrequenz eher von der Tagesform abzuhängen als von den visuellen Reizen. Auf Erwachsene hatten die Bilder dagegen die erwartete Wirkung: Gut jeder zweite ließ sich von den Gähn-Aufnahmen anstecken.JKM

Enthaltsamkeit schützt Jugendliche nicht vor riskantem Verhalten

Das Versprechen von Jungfräulichkeit fördert bei vielen Jugendlichen riskantes sexuelles Verhalten. Das hat eine Forscherin an der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health in Baltimore herausgefunden. Für die Untersuchung wurden 3440 Teenager ab 16 Jahren nach ihrem Sexualverhalten befragt. Ein Teil von ihnen hatte einen Eid abgelegt, auf Sex vor der Ehe zu verzichten. Diese Jugendlichen wurden mit Altersgenossen verglichen, die sich dazu nicht verpflichtet hatten. Fünf Jahre nach der ersten Befragung zeigte sich, dass 82 Prozent der Jugendlichen abstritten, jemals Jungfräulichkeit geschworen zu haben. Zudem verwendeten Teenager, die trotz Eid vorehelichen Sex hatten, deutlich seltener Kondome oder andere Verhütungsmittel als ihre Altersgenossen ohne Schwur.dpa

Weiße Haie werden erst

im Alter bissfest

Weiße Haie sind keine geborenen Superräuber, sondern sind erst im Erwachsenenalter in der Lage, große Tiere zu fangen. Das berichten australische Forscher. Im Jugendalter seien die Kiefer noch nicht hart genug und würden den mechanischen Belastungen nicht standhalten, schreiben sie im „Journal of Biomechanics“. Diese Beobachtung erklärt möglicherweise ein bekanntes Verhalten: Viele Haiangriffe werden nach einem Probebiss abgebrochen. Das könnte daran liegen, dass es sich um jugendliche Haie handelt, die Kieferverletzungen davontragen könnten, wenn sie den Angriff fortsetzen würden. wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben